Denkmalschutz

 

Begriff des Denkmals

Denkmäler sind von Menschen geschaffene Sachen (oder Teile davon) aus vergangener Zeit, deren Erhaltung wegen ihrer geschichtlichen, künstlerischen, städtebaulichen, wissenschaftlichen oder volkskundlichen Bedeutung im Interesse der Allgemeinheit liegt. (Art. 1 Abs. 1 Denkmalschutzgesetz).
 
Die Baudenkmäler des Landkreises Mühldorf a. Inn sind in einer Denkmalliste verzeichnet, die vom Landesamt für Denkmalpflege erstellt wurde und ggf. ergänzt wird.
 
Die Denkmalliste für die Bodendenkmäler wird vom Landesamt für Denkmalpflege (Abt. Bodendenkmalpflege) derzeit im Benehmen mit den Gemeinden und dem Landratsamt erstellt.
 
 
Vollzug des Denkmalschutzgesetzes (DSchG)

Das Landratsamt Mühldorf a. Inn ist untere Denkmalschutzbehörde und zuständig für die Erlaubnisverfahren. Die fachliche Beurteilung erfolgt durch das Bayer. Landesamt für Denkmalpflege.
 
 
Erlaubnispflichtig sind:

 


Im Baugenehmigungsverfahren wird die Erlaubnis mit der Baugenehmigung erteilt.

Der Antrag kann formlos gestellt und über die zuständige Gemeinde eingereicht werden.

Förderungen können beim Bezirk Oberbayern beantragt werden. Die entsprechenden Förderanträge finden Sie auf der Homepage des Bezirks Oberbayern auf folgendem Pfad (eine direkte Verlinkung ist aus technischen Gründen leider nicht möglich):

www.bezirk-oberbayern.de -> Kultur -> Förderungen & Auszeichnungen -> Kulturförderung (die Download-Möglichkeit für Antragsformblätter und Richtlinien befindet sich auf der dortigen Seite rechts)