Wissenswertes

AIDS ist eine chronische lebensbedrohliche Erkrankung, die durch das menschliche Immunschwächevirus (HIV) verursacht wird. 

Das HI-Virus ist ein Krankheitserreger, der nach einer Infektion ein Leben lang im Körper bleibt. Das Virus schädigt und zerstört bestimmte Zellen der körpereigenen Immunabwehr. Dadurch kann sich der Körper nicht mehr richtig gegen Eindringlinge (Viren, Bakterien, Pilze) verteidigen. Er wird anfälliger für Infektionen und bestimmte Krebsarten. Man sieht es einem Menschen nicht an, ob er das HI-Virus in sich trägt.

HIV kann übertragen werden wenn eine infektiöse Körperflüssigkeit einer anderen Person (Blut, Sperma, Scheidenflüssigkeit, Muttermilch) mit ausreichender Viruslast über eine Eintrittspforte (über Schleimhäute oder offene Wunden) in den eigenen Körper gelangt. Dies kann z. B. beim ungeschützten Geschlechtsverkehr geschehen.

AIDS wird ein späteres Stadium der Erkrankung genannt, wenn die körpereigene Abwehr bereits erheblich geschwächt ist und es laufend zu sog. opportunistischen Infektionen kommt. Das sind Infektionen mit Erregern, die ein gesunder Mensch problemlos abwehren kann.

Krankheitsverlauf:
Bei ca. 10 – 20 % der Infizierten treten 2 – 6 Wochen nach der Infektion grippeähnliche Beschwerden mit Fieber, Kopfschmerzen, Halsschmerzen und Lymphknotenschwellungen auf.

Bei 80 – 90 % verläuft die Ansteckung zunächst symptomlos. Nach einer symptomfreien Phase (häufig 5 – 10 Jahre), in der das Virus im Blut vorhanden ist und sich vermehrt, der Mensch also ansteckend ist, kommt es allmählich zur AIDS-Erkrankung. D. h. das Immunsystem ist erheblich geschädigt und es treten schwere Infektionen auf. 

Durch Medikamente lässt sich mittlerweile die Zerstörung des körpereigenen Immunsystems bremsen und damit der Beginn der AIDS-Erkrankung hinaus zögern. Eine Heilung ist jedoch nach wie vor nicht möglich. Ein Impfstoff ist trotz intensiver Forschung in den nächsten Jahren nicht zu erwarten.

 

Weiterführende Links

Bei den nachfolgenden Links werden Ihnen weitere Informationen zum Thema HIV - AIDS zur Verfügung gestellt.

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Robert-Koch-Institut

Deutsche AIDS Hilfe

Bayerisches Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung
 

HIV-Schwerpunktpraxen:

Kontaktinformationen zu HIV-Schwerpunktpraxen finden Sie unter folgendem Link:

http://deutschland.hiv-facts.net/adressen/hiv-schwerpunktpraxen/ 

"Für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Gewährleistung"