Aktuelle Regelungen im Landkreis

► Informationen zu den aktuellen Regelungen finden Sie hier

 

 

 

Kraftradähnliche Vierradkraftfahrzeuge (Quads)

Gurt- bzw. Helmppflicht für sog. Quads

Hinsichtlich der Helmtrage- bzw. Gurtpflicht beim Fahren von Quads existieren in der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) keine speziellen Regelungen. Grundsätzlich müssen nach § 21 a Abs. 1 der StVO bei der Fahrt mit Kraftfahrzeugen vorgeschriebene Sicherheitsgurte getragen werden. Nach § 21a Abs. 2 StVO müssen Führer von Krafträdern und Ihre Beifahrer während der Fahrt amtlich genehmigte Schutzhelme tragen. Entscheidend ist, ob Quads als Personenkraftwagen oder als Krafträder zugelassen sind.

Werden Quads als "Pkw offen" eingestuft, müssen nach § 35a StVZO Gurte vorhanden sein. Sicherheitsgurte sind aber wegen des kraftradähnlichen Charakters der passiven Sicherheit nicht förderlich, da sie bei einem Unfall das Trennen des Fahrers bzw. Beifahrers vom Fahrzeug behindern würden. Von der Ausrüstungspflicht wird daher in der Regel eine Ausnahme erteilt und statt dessen als Auflage "Helmpflicht" in den Fahrzeugpapieren eingetragen.

Werden Quads als Kraftrad eingestuft, besteht für die Führer von Quads eine Helmpflicht kraft Gesetzes (siehe oben).

Im Ergebnis bedeutet dies, dass Quadfahrer unabhängig von der Einstufung des Fahrzeugs grundsätzlich einen Schutzhelm tragen müssen.