Für Termine im Landratsamt gilt die 3G-Regel

Aufgrund der 3G-Regelungen ist der Zugang zum Landratsamt Mühldorf a. Inn ab Mittwoch, 24.11., nur noch für geimpfte, genesene oder getestete Personen möglich. Für Termine im Haupthaus, den Außenstellen und den Bürgerbüros ist eine telefonische oder elektronische Terminvereinbarung erforderlich. Die Vereinbarung für Termine in der Führerscheinstelle und den Kfz-Zulassungsstellen ist über https://www.lra-mue.de/buergerservice/themenfelder/kfz-zulassung.html möglich . Diese sollte jeweils nur in dringenden Fällen persönlich wahrgenommen werden.

Blauzungenkrankheit - Information zum nationalen Verbringen

Ausbruch der Blauzungenkrankheit in Baden-Württemberg, Saarland und Rheinland-Pfalz und Sperrzonen in Bayern

Informationen für Tierhalter

 

Seit Anfang Januar 2019 wurden in 3 Bundesländern Ausbrüche der Blauzungenkrankheit amtlich festgestellt.

Dadurch wurden bislang in Bayern in allen Regierungsbezirken mit Ausnahme von Niederbayern Sperrzonen eingerichtet.

Es ist zu befürchten, dass in der nächsten Zeit weitere bayerische Landkreise zur Sperrzone erklärt werden könnten.

Derzeit unterliegt der Landkreis Mühldorf a. Inn keinen Sperrmaßnahmen!

Sollte der Landkreis Mühldorf a. Inn zukünftig ebenfalls zur Sperrzone werden,gelten besondere Voraussetzungen für das Verbringen von Tieren aus Sperrzonen in freie Gebiete in Deutschland und in der EU sowie für das Verbringen innerhalb der Sperrzone.

Aufgrund einer aktuellen Risikoanalyse des FLI wurde beschlossen, dass die derzeit geltenden vereinfachten Verbringungsregelungen für ungeimpfte Tiere (Zucht-, Nutztiere und Kälber unter 90 Tage) ab 18.05.2019 nicht weiter angewandt werden können. Ab diesem Zeitpunkt ist nur noch das Verbringen geimpfter Tiere bzw. der Kälber von geimpften Muttertieren möglich.

Hier  finden Sie eine Tabelle mit den derzeit geltenden Regelungen.

 

Aus Gründen des Tierschutzes, der Seuchenbekämpfung und auch aus wirtschaftlichen Erwägungen im Sinne der Landwirtschaft empfehlen wir daher dringend, die Bestände zu impfen!

Dabei ist zu beachten, dass zwischen der Erstimpfung eines Muttertieres und der möglichen Vermarktung eines Kalbes (mit 4 Wochen Alter) mindestens 11 Wochen vergehen.

Derzeit wird die Impfung bei Rindern mit 1€ pro Tier und Impfung von der Bayerischen Tierseuchenkasse bezuschusst.

 

Aktuelle Informationen zur Blauzungenkrankheit sind über die Internetseite des FLI

https://www.fli.de/de/aktuelles/tierseuchengeschehen/blauzungenkrankheit/

und des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

https://www.lgl.bayern.de/tiergesundheit/tierkrankheiten/virusinfektionen/blauzungenkrankheit/index.htm

abrufbar.

 

Für weitere Fragen steht das Veterinäramt Mühldorf a. Inn, Tel.: 08631/699-728, vetamt@lra-mue.de,  zu Ihrer Verfügung.