Umzug nach Altmühldorf: Kommunales Testzentrum am 24. und 27. Juni 2022 geschlossen

Das Kommunale Testzentrum des Landkreises Mühldorf a. Inn verlässt den Volksfestplatz Mühldorf und zieht um. Neuer Standort ist an der Richard-Wagner-Str. 20 gegenüber der Tierzuchthalle in Altmühldorf. Aufgrund der Umbaumaßnahmen ist das Testzentrum am Freitag, 24.06.2022, sowie am Montag, 27.06.2022, geschlossen.

Die kostenfreien PCR-Tests für die berechtigten Personengruppen können an diesen beiden Tagen jeweils zwischen 16 und 19 Uhr an der Teststation der DLRG an der Ahamer Straße 18 in Mühldorf a. Inn in Anspruch genommen werden. Für diese beiden Tage können Termine unter folgendem Link vereinbart werden: http://www.coronatest-muehldorf.de/

Der reguläre Testbetrieb am neuen Standort in der Richard-Wagner-Straße 20 wird am Dienstag, 28.06.2022, aufgenommen. Die Testzeiten bleiben gleich: Montag bis Freitag, jeweils von 16 bis 19 Uhr. Eine Registrierung ist dann – wie bisher – unter folgendem Link erforderlich: https://lse.corona-auftrag.de/

Bildungsort Kommune - Bundeskonferenz Bildungsmanagement 2018

24./25.09.2018

Bildungsort Kommune – Bundeskonferenz Bildungsmanagement 2018

Themeninsel „Non-formale Bildung“ auf der Bundeskonferenz Bildungsmanagement 2018 zum Thema „Bildungsort Kommune“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung am 24./25.09.2018 im Tempodrom Berlin, Möckernstraße 10, 10963 Berlin

Lernen vor Ort zu Gast in der Bundeshauptstadt!

Am 24. und 25. September 2018 fand in Berlin die diesjährige Bundeskonferenz für Bildungsmanagement zum Thema Bildungsort Kommune statt. Mehr als 60 Kommunen präsentierten hier die Ergebnisse ihrer Bildungslandschaften. An der Themeninsel „Non-formale Bildung“ stellte Lernen vor Ort die beiden Elternratgeber „Fit für die Schule – Ideen und Tipps für den Alltag“ und „Schritt für Schritt – mit 3 Jahren fit!“ vor. Die kleinen Handbücher enthalten leicht umsetzbare Anregungen für Eltern zur lernanregenden Unterstützung ihrer Kinder im Alltag. Als erfolgreiches Produkt der gelebten Netzwerkarbeit vor Ort stoßen die Elternratgeber mittlerweile auch auf großes überregionales Interesse.