Allgemeinverfügung aufgehoben - Ausgangssperre im Landkreis ab 07.05.2021 von 22 Uhr - 05 Uhr

Sonderimpfaktion mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson in Waldkraiburg am Samstag, 15.05. und Sonntag 16.05.

Aktuelle Regelungen ab 07.05.2021 

Corona-Testmöglichkeiten im Landkreis

Energiekonzept Region 18

Energiekonzept für die Region Südostoberbayern

Das regionale Energiekonzept für das Regionsgebiet der Landkreise Altötting, Berchtesgadener Land, Mühldorf a.Inn, Rosenheim und Traunstein sowie der kreisfreien Stadt Rosenheim liefert einen fundierten und konkreten Umsetzungsplan in den Handlungsfeldern der Energieerzeugung, der Energieverteilung, der Energieeinsparung und –effizienzsteigerung sowie der Energiespeicherung. Es wurden konkrete Maßnahmen und Ziele sowie eine realistische Umsetzungsstrategie für das gesamte Regionsgebiet entwickelt.

Das Projekt „Erstellung eines regionalen Energiekonzepts für die Region Südostoberbayern“ startete im Sommer 2015 und war auf zwei Jahre angelegt. Der Abschlussbericht wurde am 29. März 2019 fertiggestellt.

Hier steht der Abschlussbericht zum Download bereit.

Weitere Informationen zum Energiekonzept sowie die Kurzfassung finden Sie hier.

 

Inhaltlich ist das Konzept in folgende vier Lose aufgeteilt:

Los 1 - Gesamtenergiebilanz, Projektkoordination und Datenzusammen-führung sowie Bearbeitung der Themen Solar, Wind und Kraft-Wärme-Kopplungen

Team für Technik GmbH

Unterauftragnehmer: Hochschule Rosenheim, Hochschule Landshut / Institut für Systemische Energieberatung, Ing. Büro PGA GmbH

Los 2 – Wasserkraft

Arbeitsgemeinschaft aus:

bifa Umweltinstitut GmbH, Green City Energy AG, Steinbacher-Consult

Los 3 – Biomasse/Biogas/Abfall- und Reststoffe

Arbeitsgemeinschaft aus:

bifa Umweltinstitut GmbH, Green City Energy AG, Steinbacher-Consult

Los 4 – Geothermie

Arbeitsgemeinschaft aus:

bifa Umweltinstitut GmbH, Green City Energy AG, Steinbacher-Consult

 

Das Projekt wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie mit einem Zuschuss in Höhe von 75 % der zuwendungsfähigen Kosten gefördert.