Schwerpunktpraxis für Atemwegsinfektionen nur noch bis zum 01.06. geöffnet - ab 02.06. geschlossen


Corona-Hotline der Bayerischen Staatsregierung täglich von 8 bis 18 Uhr unter 089 / 122 220 für alle Fragen zum Corona-Geschehen in Bayern.

Die wichtigsten Telefonnummern zum Service des Landratsamtes: 08631 699 -
Gewerbe: - 407, Kreis- und Regionalentwicklung/Wirtschaftsförderung: - 499, Abfallwirtschaft: - 578, Amt für Jugend und Familie: - 770, Gesundheitsamt: - 509,  KFZ-Zulassung Mühldorf/Waldkraiburg: - 722/622

Weitere Informationen rund um das Thema Corona (Covid19) finden Sie hier.
 

Corona: Informationen für Unternehmen

Hotline Kreis- und Regionalentwicklung/Wirtschaftsförderung
Landratsamt Mühldorf: 08631 / 699-499

 

Coronavirus (Covid19)

Unterstützungsangebote und Auskunftstellen für betroffene Unternehmen
 

Unterstützungsangebot                                                                                        

Auskunft

Verdienstausfallentschädigung: Selbstständige und Arbeitgeber haben die Möglichkeit, einen Antrag nach Infektionsschutzgesetz Verdienstausfallentschädigung für Zeiten zu beantragen, während derer entweder sie selbst oder Mitarbeiter im Unternehmen Tätigkeitsverboten (u.a. Quarantäne) unterliegen. Die Quarantäne muss vom Gesundheitsamt angeordnet sein und es darf keine Krankmeldung vorliegen. Für jeden von verordneter Quarantäne betroffenen Mitarbeiter muss ein separater Antrag ausgefüllt werden. Erstattungsanträge können nur innerhhalb einer Frist von drei Monaten nach Einstellung der verbotenen Tätigkeit eingereicht werden unter Regierung von Oberbayern, Maximilianstraße 39, 80534 München. Detaillierte Informationen und das Antragsformular finden Sie unter http://www.freistaat.bayern/dokumente/leistung/668069451898

Das Antragsformular finden Sie hier.

 

Regierung von Oberbayern
Sachgebiet 55.2 - Rechtsfragen Gesundheit, Verbraucherschutz und Pharmazie
Maximilianstraße 39
80534 München

Telefon: 089 2176-0
Telefax: 089 2176-2914
E-Mail: poststelle@reg-ob.bayern.de

NEU: Übersicht des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege mit einer Positivliste (welche Branchen/Betriebsarten dürfen öffnen?) sowie häufigen Fragen und Antworten, die auch die Neuregelungen ab dem 27. April beinhalten. FAQ Corona-Krise und Wirtschaft

Achtung: Soforthilfe-Programme enden am 31.05.2020

Soforthilfe Corona (Landes- und Bundesprogramm)

Die Bayerische Staatsregierung und Bundesregierung haben Soforthilfeprogramme für Betriebe eingerichtet, die von der Corona-Krise besonders geschädigt wurden. Anträge können von gewerblichen Unternehmen und selbstständigen Angehörigen der Freien Berufe (bis zu 250 Erwerbstätige) gestellt werden.

Beide Programm sind miteinander verzahnt und werden ausschließlich online beantragt. Bitte stellen Sie den Antrag nur einmal. Nach der Eingabe der Anzahl Ihrer Beschäftigten erkennt und entscheidet das Programm, ob bei Ihnen das bayerische oder bundesdeutsche Soforthilfeprogramm zur Anwendung kommt. Es erscheint automatisch das für Sie einschlägige Antragsformular.

Anträge, die Sie per PDF oder per Post an die Bewilligungs­behörden senden, können ab sofort nicht mehr bearbeitet werden.

Die Höhe der maximalen Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Erwerbstätigen und beträgt:

  • bis zu 5 Erwerbstätige 9.000 Euro,
  • bis zu 10 Erwerbstätige 15.000 Euro,
  • bis zu 50 Erwerbstätige 30.000 Euro,
  • bis zu 250 Erwerbstätige 50.000 Euro.

Wichtiger Hinweis zur beantragbaren Höhe: Die Soforthilfe dient der Deckung von Betriebskosten (u.a. gewerbliche Mieten, Löhne, Leasingraten), nicht aber des privaten Lebensunterhalts (Miete für Privatwohnung, Lebensmittel, Krankenversicherung). Bitte geben Sie im Antrag Ihre erwerbsmäßigen Verbindlichkeiten für die auf die Antragstellung folgenden drei Monate an.

Falls Sie schon einen Antrag gestellt haben (unabhängig davon, ob Sie schon einen Bescheid oder eine Auszahlung erhalten haben), kreuzen Sie dies bitte im elektronischen Antragsformular an.

Bitte füllen Sie den Online-Antrag sorgsam aus! Das System lässt eine nachträgliche Korrektur, Rücknahme oder Neustellung des Antrags nicht zu. Nur in begründeten Ausnahmefällen können Korrekturen unter Angabe Ihrer Bearbeitungsnummer hier beantragt werden: soforthilfe@stmwi.bayern.de

Antragsformular und Details zum Verfahren online unter www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/

Einen guten Minifilm mit Erklärung finden Sie unter
https://www.vbw-bayern.de/vbw/ServiceCenter/Corona-Pandemie/index.jsp

Zuständige Bewilligungs- und Vollzugsbehörde:
Regierung von Oberbayern
Maximilianstraße 39
80538 München
Telefon: 089 5116-0
E-Mail: soforthilfe_corona@reg-ob.bayern.de
Internet: www.regierung.oberbayern.bayern.de

Für betroffene Unternehmen gibt es von Seiten des Wirtschaftsministerium eine Service-Hotline:
Telefon 089 2162-2101  (Mo-Do.: 07:30 – 17:00 Uhr
und Fr.: 07:30 bis 16:00 Uhr) oder per E-Mail: coronavirus-info@stmw.bayern.de

Hilfsprogramm für Künstlerinnen und Künstler

Das Antragsformular für das Hilfsprogramm für Künstlerinnen und Künstler des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst ist online: www.kuenstlerhilfe-corona.bayern.   

Antragsberechtigt sind soloselbstständige Künstlerinnen und Künstler, deren Hauptwohnsitz in Bayern ist (Stichtag 01.04.2020) und die eine Versicherung nach dem Künstlersozialversicherungsgesetz haben bzw. nachweisen können, dass sie ihren Lebensunterhalt überwiegend mit erwerbsmäßigen künstlerischen Tätigkeiten verdienen. Sie erhalten für drei Monate je 1.000 Euro, wenn ihre fortlaufenden Einnahmen aufgrund der Corona-Pandemie zur Sicherstellung des Lebensunterhalts nicht ausreichen.

Informationen des Ministeriums hierzu finden Sie unter: www.stmwk.bayern.de/allgemein/meldung/6504/informationen-zum-neuen-hilfsprogramm-fuer-soloselbststaendige-kuenstlerinnen-und-kuenstler.html.  

Bei Fragen zum Antrag steht Ihnen das Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft der Landeshauptstadt München unter der Telefonnummer 089 233 289 22 zur Verfügung. Die Hotline ist von Dienstag bis Freitag von 10:00 bis 13:00 Uhr besetzt (https://kreativ-muenchen-crowdfunding.de/h/Corona.html).

Finanzierungshilfen der LfA Förderbank Bayern durch vom Freistaat Bayern unterstützte Kredite und Bürgschaften:

  • Universalkredit für Unternehmen mit einem Jahresumsatz bis 500 Millionen Euro und Angehörige der Freien Berufe
  • Akutkredit für mittelständische Unternehmen
  • Bürgschaften für mittelständische Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe
  • Corona-Schutzschirm-Kredit für mittelständische Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe

Detaillierte Informationen und Antragstellung unter http://lfa.de/website/de/aktuelles/_informationen/Coronavirus/index.php.

Wenn Sie einen Kredit, eine Haftungs­freistellung oder Bürgschaft der LfA nutzen möchten, wenden Sie sich bitte an Ihre Hausbank (Bank oder Sparkasse). Die LfA bearbeitet keine Direktanträge. Die Beantragung und Auszahlung von LfA-Krediten erfolgt bei der Hausbank.

Mitarbeiter der Task Force der LfA Förderbank Bayern per E-Mail unter info@lfa.de oder unter der Telefonnummer 089 2124-1000 (Mo. - Do. 08:00 - 18:00 Uhr, Fr. 08:00 - 15:00 Uhr)

Finanzierungshilfen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW): KfW-Sonderprogramm 2020

Detaillierte Informationen unter: http://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html.

Die Beantragung und Auszahlung von KfW-Krediten erfolgt bei der Hausbank.

Hotline: 0800 / 5399001

Bürgschaftsprogramme der Bürgschaftsbank Bayern GmbH (BBB): Die BBB übernimmt Bürgschaften für Kredite von kleinen und mittleren Unternehmen, die den Branchen Handel, Handwerk, Hotel- und Gaststättengewerbe sowie Garten- und/oder Landschaftsbau zuzuordnen sind

Bürgschaftsbank Bayern GmbH unter der Telefonnummer 089 545857-0

Möglichkeiten der Steuerstundung: Einkommen-, Körperschaft- und Umsatzsteuer können gestundet sowie Vorauszahlungen der Gewerbesteuer auf null gesetzt werden

Zuständiges Finanzamt / Steuerberater 

Erweiterte Regelungen zum Kurzarbeitergeld, wenn in Folge des Coronavirus eine vorübergehende Reduzierung der üblichen Arbeitszeiten notwendig wird.

Informationen und Voraussetzungen zur Beantragung: http://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld.

Erklärvideo: http://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-video.

Online-Beantragung: http://www.arbeitsagentur.de/eservices-unternehmen.

Zuständige Agentur für Arbeit

Kontakt:
Hotline: 0800 / 4 5555 20 -> Auswahl 2

Antrag senden an:

per Post an: Agentur für Arbeit Regensburg, 93012 Regensburg

Per Mail an: regensburg.031-OS@arbeitsagentur.de (für die Agenturbezirke Passau,
Traunstein, Rottal-Inn und Dingolfing/Landau)

(Landkreis Mühldorf zählt zum Agenturbezirk Traunstein)

Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen, wenn die sofortige Einziehung mit erheblichen Härten für das Unternehmen verbunden wäre

Noch bis 26. März 2020 möglich: Stundung der Sozialversicherungsbeiträge für den Monat März. Bitte wenden Sie sich dafür unter Bezug auf Notlage durch die Corona-Krise und Paragraf § 76 SGB IV direkt an Ihre jeweils zuständigen Krankenkassen, die Ihre Sozialversicherungsbeiträge erheben.
 
Einen beispielhaften Musterantrag der AOK Mühldorf finden Sie hier:

Musterantrag AOK.pdf

Fristende für den Antrag für den Monat April ist der 28. April 2020.

Zuständige Krankenkasse

Ausgleichsabgabe: Verlängerung der Anzeige- und Entrichtungspflicht bis 30. Juni 2020.

Arbeitgeber mit mindestens 20 Arbeitsplätzen sind verpflichtet, auf mindestens fünf Prozent der Arbeitsplätze schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Zur Überprüfung der Beschäftigungspflicht haben diese Arbeitgeber ihre Beschäftigungsdaten anzuzeigen und bei Nichterfüllung der Quote eine Ausgleichsabgabe

an die Integrations-/Inklusionsämter zu zahlen. Für das Anzeigenjahr 2019 wird die Frist vom 31.03.2020 auf den 30.06.2020 verlängert.

https://www.iw-elan.de/de/

Allgemeine Fragen zum Bereich Handwerk 

Betriebswirtschaftliche Beratung

Roland Meier
Töginger Straße 49
84453 Mühldorf
Telefon 08631 387310
Mobil 0160 90696490
roland.meier@hwk-muenchen.de

Allgemeine Fragen aus den Bereichen Dienstleistung, Gastronomie und Handel 

Betriebswirtschafliche Beratung IHK

Sonja Gehring
Telefon 08631/90178-13
sonja.gehring@muenchen.ihk.de