Leichte Sprache
Gebärdensprache
Veranstaltungskalender
Öffnungszeiten

Problemmüll

Vom Problemmüllmobil werden mitgenommen (nur haushaltsübliche Mengen, insgesamt ca. 30 l):

  • Lacke
  • Lösungsmittelhaltige Farben und Klebstoffe
  • Holzschutz- und Abbeizmittel
  • Rostschutz- und Imprägniermittel
  • Ölhaltige Abfälle wie z. B. Ölfilter, ölgetränkte Lumpen, Ölbinder
  • Lösungsmittelgemische, Verdünner, Terpentin, Waschbenzing, Kaltreiniger, Fleckenentferner, Spiritus
  • Tri, Aceton, Glyzerin, Frostschutzmittel, Bremsflüssigkeit
  • Säuren, Laugen sowie deren Salze
  • Metall- und Herdputzmittel, Backofen-, WC- und Abflussreiniger
  • Entkalker, Salmiakgeist und Waschmittelreste
  • Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel sowie Giftköder für Tiere
  • Kosmetika wie Nagellack und Nagellackentferner
  • Chemische Abfälle wie Fixierbäder, Bleichbäder, Filmentwickler usw.
  • Spraydosen aller Art
  • Quecksilberhaltige Abälle wie Thermometer
  • Feuerlöscher bis 20 kg
  • Zytostatika aus der Krebsbehandlung
  • Medikamente in Spraydosen

 

Wie geht man richtig mit Problemabfällen um?

Bitte unterschätzen Sie nicht die Gefahren, wenn Sie mit Problemstoffen hantieren. Zu Ihrer eigenen Sicherheit deshalb einige wichtige Hinweise:

  • Liefern Sie die Abfälle nach Sorten getrennt an.
  • Bitte lassen Sie die Abfälle in Ihren ursprünglichen Behältern. Die Behälter müssen unbedingt verschlossen sein. Auf keinen Fall dürfen die Problemabfälle bei der Annahme umgefüllt werden. Eine Rückgabe der Behälter ist deshalb nicht möglich. Schütten Sie nichts zusammen, damit keine gefährlichen chemischen Reaktionen entstehen.
  • Stellen Sie Problemabfälle nie außerhalb der Sammelstellen unbeaufsichtigt (z. B. am Straßenrand) ab. Dadurch gefährden Sie spielende Kinder und unsere Umwelt. Das "wilde Entsorgen" stellt außerdem eine Ordnungswidrigkeit dar, die eine Geldbuße nach sich ziehen kann.
  • Bitte übergeben Sie Problemabfälle direkt dem Fachpersonal.

 

PROBLEMMÜLLTERMINE



NICHT vom Problemmüllmobil werden mitgenommen:

  • Altöle wie Motoröl, Getriebeöl und leere Ölbehältnisse können - wenn diese sortenrein sind - kostenlos gegen Kassenbon bei der Verkaufsstelle abgegeben werden. Beim Neukauf kann das gebrauchte Altöl ebenfalls zurückgegeben werden.
  • Asbest ist über die Fachbetriebe zu entsorgen.
  • Autobatterien können beim Neukauf einer Batterie über den Händler oder über zertifizierte Altfahrzeugverwerter entsorgt werden.
  • Altmedikamente wie Tabletten, Salben und Säfte können problemlos über die Restmülltonne entsorgt werden. Vor dem Entsorgen der Arzneimittel diese vorsichtshalber in Zeitungspapier einwickeln, damit diese für Dritte nicht sichtbar sind.
  • Altreifen können Sie über Ihren Reifenhändler entsorgen.
  • Altspeiseöle/-fette, Druckerpatronen/Tonerkartuschen, Hochenergiebatterien und Akkus, Leuchtstoffröhren/Energiesparlampen und Trockenbatterien können kostenlos in haushaltsüblichen Mengen zu den Öffnungszeiten an allen Wertstoffhöfen im Landkreis Mühldorf a. Inn abgegeben werden.
  • Dispersions- und Wandfarben enthalten keine Lösungsmittel mehr und sind daher unbedenklich. Diese sind deshalb über die Restmülltonne zu entsorgen (Farbe eintrocknen lassen oder mit Sägemehl binden). Restentleerte Eimer können über den Gelben Sack entsorgt werden.
  • Druckgasflaschen zurück an den Hersteller.
  • Farbdosen (Blech) mit eingetrockneten Wandanhaftungen sind über den Gelben Sack zu entsorgen.
  • Feuerwerkskörper und pyrotechnische Gegenstände der Kategorie 1 wie Wunderkerzen, Knallbonbons, Knallerbsen usw. sowie der Kategorie 2 wie Böller, Knaller, Fontänen, Raketen usw. Bitte informieren Sie sich bei der Abfallberatung des Landkreises unter 08631/699-752.
  • Laborabfälle und Chemikalienreste aus medizinischen Einrichtungen, Schulen oder Heimlabors.
  • Munition und Sprengkörper - Bitte informieren Sie sich bei der nächsten Polizeidienststelle.
  • Tierkadaver können bei der TVA St. Erasmus (Tel. 08638/98 71 - 10) entsorgt werden.

 


Problemmüll aus dem Gewerbe

Kleinmengen von Problemabfällen aus Gewerbebetrieben können Sie gegen ein Entgelt von 2,00 € pro Liter über das Problemmüllmobil entsorgen. Die Verrechnung erfolgt volumenbezogen auf das angelieferte Behältnis. Jede gewerbliche Anlieferung ist rechtzeitig vor der Sammelaktion im Landratsamt unter Tel. 08631/699-752 anzumelden.

Größere Problemabfallmengen aus dem Gewerbe werden nicht vom Landkreis entsorgt. Für die Entsorgung wenden Sie sich bitte an die GSB Sonderabfall-Entsorgung Bayern GmbH. Sollten Sie Fragen haben, steht Ihnen unter der Tel. 08453/91-241 die zentrale Kundenbetreuung der GSB zur Verfügung.

 



Patrick Eschler

Kommunale Abfallwirtschaft
Außenstelle Färberstraße

Zimmer-Nr.: 14
Färberstraße 1
84453 Mühldorf a. Inn

(08631) 699-790
patrick.eschlerlra-mue.de

Nachricht schreiben

Christoph Huber

Kommunale Abfallwirtschaft
Außenstelle Färberstraße

Zimmer-Nr.: 14
Färberstraße 1
84453 Mühldorf a. Inn

(08631) 699-791
christoph.huberlra-mue.de

Nachricht schreiben